social trading

EXODUS

Du willst von den Trends und Entwicklungen auf den Kapitalmärkten profitieren – weißt aber noch nicht wie?

Vielleicht fehlt dir die Zeit sich in die Trading Materie einzuarbeiten oder die nötige Erfahrung, um das eigene Portfolio zu verwalten? Dann ist Social Trading womöglich die Lösung für dich.

Social Trading bedeutet für mich, meine Handelsstrategie allen interessierten Anlegern völlig transparent und in Echtzeit zur Verfügung zu stellen. Gleichzeitig messe ich mich mit anderen Tradern in einem neutralen vergleichbaren Umfeld.

Was ist Social Trading?

Social Trading oder auch Social Investing verknüpft Börsenhandel mit den Vorzügen sozialer Netzwerke. Im Mittelpunkt der Social Trading oder auch Copy Trading Plattformen steht eine Community, in der sich die Nutzer über die Entwicklung an den Finanzmärkten austauschen. Analog zu Facebook, Twitter und Co. gibt es auch beim Social Trading Follower und „Signalgeber“ (Social Trader).

Das Prinzip von Social Trading ist simpel und vor allem zeitgemäß: Auf der einen Seite sind die Signalgeber oder Social Trader, das können zum Beispiel Hobby-Trader, Privatanleger, professionelle Trader oder Vermögensverwalter sein. Die Signalgeber setzen auf einer Social Trading-Plattform eine Handelsstrategie in öffentlichen Musterdepots um. Sämtliche Käufe und Verkäufe von Wertpapieren oder Anlageprodukten in den entsprechenden Depots sind für Jedermann (oder mindestens für alle Mitglieder der entsprechenden Trading-Plattform) einsehbar, die Anlagestrategien sowie die Wertentwicklung der Musterdepots sind in der Regel lückenlos nachvollziehbar.

Social Trading: Vorteile und Chancen

Social Trading macht das Nachhandeln von Anlagestrategien möglich, ohne dass Investoren ihre Positionen selbst managen müssen. Mit einem Social Trader „kaufen“ sich Follower im Prinzip einen günstigen Fondsmanager für das eigene Depot ein. Social Trading kann für Sie als Anleger also eine alternative Anlageform sein oder eine Beimischung/Diversifikation zu ihrem Portfolio.

Bereits mit wenig Geld können Sie beim Social Trading Ihr Risiko streuen. Dank der relativ geringen Gebühren können Sie in die Strategien mehrerer Depots und Follower investieren. Ein Einstieg ist für Anleger schon ab 50 US-Dollar (eToro) bzw. ab 100 Euro (Wikifolio und Ayondo) möglich. Die oft hohen Kosten für einen professionellen Vermögensverwalter fallen damit weg und das Gebührenmodell beim Social Trading ist meist übersichtlich – das ist mittlerweile eine Seltenheit in der Finanzwelt.

Fazit: Anleger können beim Social Trading von den besten Tradern lernen. Darüber hinaus sind die Trades völlig transparent, auch das ist in der Welt der Finanzen eine Besonderheit.

Wikifolio-Zertifikate

Investieren Sie mit wikifolio-Zertifikaten in die Handelsideen von Talenten und Kapitalmarktexperten. Jeder, ungeachtet seines verfügbaren Kapitals, kann seine Favoriten auswählen und über ein börsengehandeltes Finanzprodukt von diesen Handelsideen profitieren.

  • Direkt im Online-Trading wikifolio-Zertifikate in CHF (BX Swiss) und in EUR (Euwax) handeln
  • Renditechancen in jeder Marktlage durch eine grosse Auswahl an Handelsideen
  • Mögliche Ausfälle aus dem Emittentenrisiko sind weitgehend abgesichert
  • Verfolgen von vielfältigen Handelsstrategien für jedes Depot

Die Risiken von Wikifolio Zertifikaten

wikifolio-Zertifikate weisen folgende Risiken auf, welche zu Kursschwankungen und im Extremfall zum Totalverlust führen können:

Emittentenrisiko: Das Emittentenrisiko beinhaltet unvorteilhafte Entwicklungen des wikifolio-Zertifikats, die sich aus der Kreditwürdigkeit (Bonität) des Emittenten ergeben. Mögliche Ausfälle durch das Emittentenrisiko sind durch die Besicherung der wikifolio-Zertifikate weitgehend abgesichert.

Marktrisiko: Beim Marktrisiko besteht das Risiko möglicher Verluste aufgrund von unvorteilhaften Entwicklungen des Basiswerts des wikifolio-Zertifikats.

Währungsrisiko: Währungsrisiken umfassen unvorteilhafte Entwicklungen auf den Rückzahlungswert und Sekundärmarktpreis von wikifolio-Zertifikaten, die durch Wechselkursschwankungen verursacht werden.

Liquiditätsrisiko: Das Liquiditätsrisiko entspricht dem Risiko, dass das wikifolio-Zertifikat nicht immer, zu einem angemessen Preis verkauft werden kann.

Je nach Art des wikifolio-Zertifikats können weitere Risiken bestehen. Weitere Informationen zu diesem Thema fin-den Sie in den Dokumentationen des jeweiligen wikifolio-Zertifikats unter wikifolio.com.

Preise und Konditionen für Wikifolios

Grundgebühren

In der Berechnung des Wertes eines wikifolios werden eine Zertifikats- und eine Performancegebühr eingerechnet. Auf wikifolio.com sehen Sie alle Kursangaben abzüglich der Zertifikats- und Performancegebühren bis zum vorangegangenen Tag.

Kauf, Verkauf und Depot

Für den Kauf und Verkauf sowie für die Verwahrung von wikifolio-Zertifikaten im Online-Trading gelten die Preise und Konditionen des eigenen Brokers, Online Depots, Bank etc..